Dekan Martin Holland

Martin Holland, geboren 1934, studierte Theologie in Tübingen und Hamburg. Nach seiner Ordination war er von 1962-1990 auf Pfarrstellen in Ditzingen, Fellbach und Korntal tätig, bevor er 1990 als Dekan in Neuenbürg berufen wurde. Er war langjähriges Mitglied der Württembergischen Landessynode, von 1981-84 als Präsident, und in den Jahren von 1973 bis 1991 stellvertretender Synodaler der EKD-Synode.

Martin Holland ist Vorsitzender der Baden-Württ. Landesverbandes des Blauen Kreuzes und Mitglied in dessen Bundesvorstand. Ferner engagiert er sich als Vorstands- bzw. Verwaltungsratsmitglied in verschiedenen diakonischen Einrichtungen zur Betreuung und Pflege von Kindern und Erwachsenen, zur Suchthilfe und –Prävention und ist Mitbegründer und Vorsitzender des Vereins Albrecht-Bengel-Haus e.V. in Tübingen.

Dekan Holland ist Verfasser bzw. Herausgeber/Mitherausgeber zahlreicher Theologischer Bücher und Schriften, u.a.: „Lutherbibel erklärt“ (1974), „Biblisches Wörterbuch“ (Brockhaus), verschiedener Artikel in „Das Große Bibellexikon“ und Ev. Lexikon für Theologie – Gemeinde“ (beide Brockhaus) sowie der Wuppertaler Studienbibel.